Bei Kaiserwetter fanden am Sonntag in Graden bei Köflach zum zweiten Mal die steirischen Berglaufmeisterschaften statt. Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Hauptstrecke zwar auf 7,6km verkürzt, aber Start und Ziel blieb an der selben Stelle. Das heißt die Stelle beinhaltete deutlich weniger Asphaltstücke und "Verschnaufpausen" als im Vorjahr. Diese Änderung wurde bereits im Hinblick auf die österreichischen Berglaufmeisterschaften, die in Graden im nächsten Jahr stattfinden werden. Das große Veranstalterteam des LTV Köflach, rund um Obmann Stefan Mayer, scheint auf alle dafür gerüstet zu sein und bot den Athleten auch heuer eine tolle Kulisse mit viel Liebe zum Detail.

Im offen ausgeschriebenen Hauptlauf dominierte dann auch der austragende Verein und feierte zwei Einzelsiege mit Tim Robertson in 45:07,7 und Elisabeth Smolle in 55:57,1. Nur knapp hinter Tim Robertson kam bereits der steirische Meister Andreas Rois (LTV Köflach) in 45:36,1 ins Ziel. Robert Gruber (Kolland Topsport Gaal) stellte einmal mehr seine Berglaufqualitäten unter Beweis und sicherte sich Silber in 47:19,5 und Gold in der M40. Bronze entschied erst am Schlussanstieg, wo Michael Glössl (LTV Köflach) den Vorjahressieger Christoph Schlagbauer (Atus Tri Run Weiz) in 47:44,2 noch um 5,4s vom Podium verdrängen konnte. Bei den Damen ging der Meistertitel an Tagessiegerin Elisabeth Smolle (LTV Köflach). Zweitschnellste des Tages und Silber, sowie Gold in der Klasse W60!, ging an Paula Knoll-Rumpl (RTT Passail) in 1:00:21,2 noch vor Marika Huber (HRC Jaritzberg), Siegerin M35, die auf den letzten Metern noch einen Angriff von Carlotta Scalet (runninGraz) um 1,6s abwehren konnte.

Bei den Männern dominierte LTV Köflach im Team mit 13 Punkten vor Kolland Topsport Gaal mit 24 Punkten und runninGraz mit 39 Punkten. Bei den Frauen gewann runninGraz mit 17 Punkten vor LTV Köflach mit 18 Punkten.

Steirische Berglaufmeister 2018:

Ergebnis:

Presse:

Fotos:

Video von WE SHOOT IT:


Unsere Partner