Mentor-Buddy-Offensive

im Bereich Fortbildung - ein Pilotprojekt von Martin Zanner

 

Vorwort

STLV Vizepräsident Martin Zanner hat sich zum Ziel gesetzt im Bereich der Fort- und Weiterbildung neue Wege zu gehen und möchte das Trainernetzwerk mit diesem Angebot stärken. "Diese neue Offensive sollte aber nicht in Konkurrenz zu den bereits etablierten Ausbildungen (Übungsleiterkurs, Instruktor-Ausbildung,…) und den angebotenen Fortbildungen in Vortragsweise stehen. Es sollte kostengünstig und mit wenig Aufwand zu organisieren sein und trotzdem einen maximalen Benefit für die Nutzer dieses Systems bringen."

 

Das Mentor-Buddy-System:

Die Idee

In der Arbeitsgruppe einigte man sich schnell auf ein System, bei dem junge, interessierte Trainer(innen) sich von arrivierten Trainer(inne)n in direkter Praxis etwas abschauen können. Zudem soll es die Mentor-Trainer(innen) nicht mit großen, zusätzlichen Aufwand (der dann ja auch abgegolten werden müsste) beladen. Deswegen sollen die Buddy-Trainer(innen) einer Trainingseinheit der Mentor-Trainer(innen) beiwohnen, die sie sowieso abhalten. So bekommen die Buddy-Trainer(innen) nicht nur technische Informationen, sondern auch die organisatorischen und methodischen Ansätze der jeweiligen Mentor-Trainer(innen) mit. Je nach Wunsch der Mentor-Trainer(innen) sollen die Buddy-Trainer(innen) während oder im Anschluss an die Trainings-Einheit aber auch Fragen stellen dürfen. Abschuss einer solchen Mentor-Buddy-Einheit soll dann ein kurzes Statement der Buddy-Trainer(innen) sein, welches dann (wenn positiv) auch als Referenz zum Profil der jeweiligen Mentor-Trainer(innen) hinzugefügt wird.

Die Aufgabe des STLV liegt darin, sich ständig um neue Mentor-Trainer(innen) zu bemühen und die Plattform für die erste Kontaktaufnahme zu bieten.

 

Ablauf (für Buddy-Trainer(innen))

  • Aufsuchen der Homepage des STLV (www.stlv.at) - search: „Mentor-Buddy-Offensive“
  • Auswählen der/des Trainers/in
  • Kontaktaufnahme und Absprache des Termins mit der/dem Mentor-Trainer/in
  • Beiwohnen der Trainingseinheit der/des Mentor-Trainers/in
  • Nachbesprechung 1-zu-1 und Möglichkeit, Fragen zu stellen
  • kurzes Statement (ein Satz) zur Einheit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken

 

Vorteile für Mentor-Trainer(in)

  • Wertschätzung
  • wenig zusätzlicher Aufwand
  • Wissensweitergabe in 1-zu-1-Kommunikation
  • nur wirklich interessierte Nachwuchs-Trainer(innen)

 

Vorteile für Buddy-Trainer(in)

  • kostengünstig (nur Fahrtkosten)
  • organisatorisch einfach
  • 1-zu-1-Kommunikation
  • Auswahl nach eigenem Interesse
  • viele verschieden Trainer(innen) möglich
  • zeitlich freie Auswahl im Rahmen der Verfügbarkeit der/des Mentor-Trainers/in

 

Vorteile für STLV

  • Wissens-Transfer von arrivierten Trainer(inne)n zu jungen Trainer(inne)n
  • bessere Unterstützung der Athleten
  • bessere Vernetzung innerhalb der Vereine

Wir hoffen, dass dieses innovative Fortbildungs-System von den jungen und wissbegierigen Trainer(innen) genutzt wird und dass sich mehr und mehr Trainer(innen) bereit erklären werden, auch als Mentor-Trainer(in) zur Verfügung zu stehen.

 

Vision

Sollte dieses Pilotprojekt gut genutzt werden und sich immer mehr qualifizierte Trainer(innen) bereit erklären, ihr Wissen, ihre Ansichten, Schwerpunkte und Methoden mit jungen oder neuen Trainern zu teilen, so ist eine Ausweitung in alle Richtungen denkbar. So könnte es auch Fortbildungen in andere Bereiche des Sports (Physiologie, Ernährung, ...) als auch in andere Sportarten geben. Möglich wäre auch ein derartiges System über die Landes-, ja sogar über die Bundesgrenzen hinaus!