Erstes Brucker Herbstgehen am Nationalfeiertag

10 Teilnehmerinnen und 14 Teilnehmer beteiligten sich am ersten Brucker Herbstgehen am Nationalfeiertag. Damit setzte der ATuS Peter Grebien in Zusammenarbeit mit der Stadt Bruck neue sportliche Akzente in der Region.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation entfiel dieses Jahr der traditionelle Wandertag der Stadt Bruck am Nationalfeiertag. Stattdessen veranstaltete der ATuS Peter Grebien Bruck an der Mur unter Federführung von Ideengeber Ulf Tomaschek und Mitorganisator Karl Heinz Hary in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde auf der Murinsel das 1. Brucker Herbstgehen. Dabei handelte es sich um einen Bewerb der Austria Race Walking Trophy, dem größten österreichischen Hobby-Cup im Olympischen Gehen.

10 Starterinnen und 14 Starter legten die 4,8 km entlang des Murkanals mit Start und Ziel im Murinselstadion zurück. Auch Stadträtin und Leichtathletin Claudia Dornhofer und Gemeinderätin Judith Dornhofer stellten sich dieser neuen Herausforderung. Schnellster Geher war am Ende Rainer Heinzl vom LC Profis, bei den Damen entschied Brigitte Orsolits vom LV Falsche Hasen den Bewerb für sich. 1. Vizebürgermeisterin Andrea Winkelmeier beglückwünschte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In erster Linie stand bei der Veranstaltung jedoch der olympische Gedanke im Vordergrund, wie Organisator Ulf Tomaschek betonte. Der Bewerb am Nationalfeiertag sollte vor allem das Interesse an dieser in der Region noch nicht so populären Sportart wecken.

Die Veranstalter legten besonderen Wert auf höchste Hygiene- und Schutzmaßnahmen und starteten im Ein-Minuten-Intervall.

20-10-26_Brucker_Herbstgehen_2020_c_Atus_Bruck_1

Presse

Bericht / Foto: Atus Peter Grebien Bruck