Tag 1:

Eine Dreifachführung gibt es am ersten Tag im Siebenkampf der Männer für den ATG. Philipp Multerer führte die Staatsmeisterschaft mit 2838 Punkten vor seinen Vereinskollegen Severin Chum mit 2694 Punkten und Christian Bayer mit 2682 Punkten an. Jakob Mandlbauer (MLG Sparkasse) liegt mit 2653 Punkten nur knapp hinter dem Podium auf Platz 6. Ein spannender zweiter Tag ist somit garantiert.

Tag 2:

Philipp Multerer (ATG) holte sich mit 5061 Punkten den Staatsmeistertitel im Siebenkampf. 7,35s (60m), 6,92m (Weitsprung), 10,77m (Kugelstoß), 1,94m (Hochsprung), 8,42s (60m Hürden), 4,20m (Stabhochsprung), 2:59,30 (1000m) waren seine Einzelleistungen, wo es beim abschließenden 1000m Lauf fast noch einmal knapp wurde. Seine Vereinskollegen Christian Bayer und Peter Kobinger belegten mit 4704 und 4525 Punkten die Plätze 4 und 6. Diese drei holten sich damit auch den Mannschaftstitel mit 14290 Punkten. Severin Chum beendete den Wettkampf ohne 1000m Lauf und kam mit 4080 Punkten auf Platz 7. Jakob Mandlbauer (MLG Sparkasse) startete am zweiten Tag nicht.

Viktoria Willhuber (ATG) holte sich Silber im Fünfkampf der WU20 mit 3222 Punkten. Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz) war die schnellste 60m Hürdenläuferin im Fünfkampf und gewann mit 8,44s, beendete aber damit gleichzeitig den Mehrkampf.

Live-Ergebnisse:

Presse:

Fotos:

Kleine Zeitung 06.02.2019 - Eine "Goldene" mit Seltenheitswert