Am Samstag und Sonntag finden in der Linzer Tips-Arena die österreichischen Leichtathletikhallenstaatsmeisterschaften und die österreichischen Meisterschaften der U18 statt. Der STLV hat einige "heiße Eisen im Feuer" und Vizepräsident Martin Zanner erwartet sich mehrere Medaillen, siehe Presse. Für all jene die nicht vor Ort sind versucht der ÖLV erstmals einen Livestream anzubieten.

Pünktlich zur Meisterschaft ist auch die erste Ausgabe der ÖLV Nachrichten 2018 erschienen, wo der steirischen Ausnahmesprinterin Alexandra Toth (ATG) und Ausnahmeläuferin Carina Reicht (run2gether) jeweils ein Interview gewidmet wurde.

Tag 1 - 3x Gold, 5x Silber, 2x Bronze + steirischer 60m & 200m Rekord + österreichischer U18-Rekord über 3000m

Allgemeine Klasse:

Alexandra Toth (ATG) ist weiterhin eine Klasse für sich und gewann die Staatsmeisterschaften über 60m in nahezu unglaublichen 7,33s. Das bedeutete eine weitere Verbesserung ihres Landesrekordes um 7/100s. Auf das Hallen-WM Limit fehlten nur mehr 3/100s. In der ewigen Bestenliste des ÖLV setzte sich Alexandra mit dieser Leistung auf Platz 4. Nur zweieinhalb Stunden später sicherte sich Alexandra auch den Titel über 200m mit neuer Landesrekordzeit von 24,16s. Heimo Kaspar (ATG) zeigte im Kugelstoßen wieder eine gute Leistung. Mit 15,12m reichte es zu Silber. Silber gab es auch für Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz) im Weitsprung mit 6,17m und zeigte weitere tolle Sprünge über 6m. Damit stellte sie ihren steirischen Hallenrekord ein. Paul Stüger (KSV alutechnik) lief in einem taktischen 800m Lauf zu Silber in 1:56,93. Silber gab es auch Samuel Reindl (KSV alutechnik) über 200m in 22,16s. Lea Lang (SU Kärcher Leibnitz) zeigte wieder eine gute Stabhochsprungleistung und blieb nur 1cm unter ihrem steirischen Rekord von 3,81m. Mit 3,80m holte siche Lea Bronze. Bianca Illmaier (KSV alutechnik) lief mit persönlicher Bestzeit über 800m zu Bronze in 2:13,78.

U18:

Carina Reicht (run2gether) siegte über 3000m nach ihrem Rekordlauf vergangene nun im Alleingang mit österreichischen U18-Rekord in 9:42,08. Stefan Scherer (LTU Graz) siegte über 800m nachdem er selbst das ganze Rennen über für das Tempo sorgte in guten 2:00,88. Sonia Osemwegie (ATSE Graz) sprang im Hochsprung über 1,61m und gewann Silber. Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) lief in 10:37,54 hinter Carina Reicht zu Silber mit persönlicher Bestleistung.

Tag 2 - 1x Gold, 2x Silber, 4x Bronze + steirischer WU18 Rekord über 400m & 1500m

Allgemeine Klasse:

Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz) lief im Vorlauf über 60m Hürden in 8,50s die drittschnellste Zeit. Im Finale legte Karin noch etwas drauf und belegte in 8,44s Platz 3 hinter Stephanie Bendrat und Beate Schrott die beide unter dem WM-Limit blieben. Bianca Illmaier (KSV alutechnik) holte über 1500m ihre zweite Bronzemedaille an diesem Wochenende in 4:48,58.

U18:

Carina Reicht (run2gether) lief auch am zweiten Tag ein einsames Rennen vorne weg. Über 1500m versuchte Carina sich im Alleingang am österreichischen U18-Rekord und blieb mit 4:33,12 knapp darüber, verbessete aber den steirischen U18 Rekord um über 20s. Viktoria Willhuber (ATG) holte mit neuem steirischen WU18 Rekord über 400m in 58,84s Silber. Stefan Scherer (LTU Graz) holte nach Gold über 800m am Vortag auch noch Silber über 400m in 51,31s. Carina Woschnigg (SU Kärcher Leibnitz) sprang im Stabhochsprung über 3,00m und holte sich Bronze. Viktoria Willhuber (ATG) lief im 60m Hürden Finale in 8,88s zu Platz 3.

Weitere Top 6 Platzierungen:

Live-Ergebnisse:

Presse:

Livestream Sonntag:

Livestream Samstag:


Unsere Partner